Schlagwort-Archive: Altstadtfest

Altstadtfest


Fränkischer Tag

Juniorband gibt gelunges Debüt

15.06.09 Von: Wolfgang Niewelt
Konzert Rund 20 Jungmusiker der Herzogenauracher Stadtjugendkapelle gaben beim Altstadtfest am Sonntagnachmittag ein gelungenes Debüt auf dem Marktplatz. Hier sind die Jüngsten ab acht Jahren vereinigt.

Am Sonntagnachmittag gab die Juniorband ein schönes Debüt beim Altstadtfest auf dem Marktplatz. Norbert Engelmann, dem musikalischen Leiter der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, ist es wieder gelungen, eine Juniorband zu bilden. In diesem Orchester sind die jüngsten Musiker vereinigt.

Die Kinder in der Altersgruppe um acht Jahre erlernen seit etwa sechs bis zwölf Monaten im Einzelunterricht ihr jeweiliges Instrument und spielen seit gut drei Monaten im Jungorchester mit. Mit sechs Proben hat Engelmann die rund 20 Kinder auf ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit vorbereitet.

Vier kurze Musikstücke gaben die Jüngsten im Rahmen des Unterhaltungsprogramms der Stadtjugendkapelle zum Besten. Mit „Rockolino” oder „Hully Gully” zum Beispiel hatte der Leiter der Bläserphilharmonie Stücke herausgesucht, die von den Kindern mit Begeisterung aufgenommen wurden. Zwischen den Stücken gab Bernhard Schwab, Präsident der Stadtjugendkapelle, den Jungmusikern die Gelegenheit, sich vorstellen und etwas über sich erzählen. Das Lampenfieber der Kinder verflog zusehends, und das zahlreiche Publikum auf dem Marktplatz dankte die musikalische Einlage mit viel Applaus.

Mit dem Einzelunterricht und den Proben in der Juniorband ist der Grundstein für die Musiklaufbahn in der Stadtjugendkapelle gelegt. Der nächste Schritt wird dann der Eintritt in das Schülerorchester unter Andrea Schockel sein. Dieses Orchester hatte bereits am Tag zuvor mit einem ansehnlichen Repertoire die Besucher des Altstadtfestes unterhalten.

 

“Es war ein schönes Altstadtfest”

15.06.09
Stimmung Noch bis in den Sonntagabend hinein, genossen die Herzogenauracher “ihr” 34. Altstadtfest. Wetter, Stimmung und Angebote – es stimmte einfach alles.

Stellvertretend für alle Vereine zogen die Vorsitzenden der Stadtjugendkapelle und der Feuerwehr Herzogenaurach ein kurzes Resümee des 34. Altstadtfestes. Wie Bernhard Schwab von der Stadtjugendkapelle sagte, waren täglich etwa 70 Ehrenamtliche im Einsatz, um den Ansturm an Besuchern zu bewältigen.
Interessant sei das Altstadtfest für die Vereine vor allem aus finanzieller Sicht. Die Stadtjugendkapelle ist seit dem ersten Altstadtfest dabei und auf dem Marktplatz vertreten, den zu dieser Zeit keiner der Vereine haben wollte. Das Fest ist wie bei
allen teilnehmenden Vereinen auch bei der Kapelle die größte Einnahmequelle geworden, ohne die der Verein nur schwer über die Runden kommen würde.
Friedliches Fest

Nicht ganz so viele Ehrenamtliche, nämlich täglich etwa 15 bis 20 Leute waren nach Aussage von Simon Hagen, 2. Vorsitzender der Feuerwehr im Einsatz. Auch Hagen bestätigte die Aussage von Schwab, dass die Vereine ohne die Einnahmen aus dem Altstadtfest kaum existieren könnten. Keine besonderen Vorkommnisse meldete Helmut Bieler vom Kulturamt der Stadt. Dank der Präsenz der Polizei kam es auch zu keinerlei nennenswerten Ausschreitungen.

Nordbayrische Nachrichten

Beachtliches Debüt der Juniorband

Erster öffentlicher Auftritt von 20 Jungmusikern der Stadtjugendkapelle

HERZOGENAURACH – Am Sonntagnachmittag beim Altstadtfest gab die Juniorband der Stadtjugendkapelle ein beachtliches Debüt auf dem Marktplatz

Norbert Engelmann, dem musikalischen Leiter der Stadtjugendkapelle Herzogenaurach, ist es wieder gelungen, eine Juniorband zu bilden. In diesem Orchester sind die jüngsten Musiker vereinigt. Die Kinder sind um die acht Jahre alt erlernen seit etwa sechs bis zwölf Monaten im Einzelunterricht ihr jeweiliges Instrument; seit gut drei Monaten spielen sie im Jungorchester mit.

Sechs Proben

Mit sechs Proben hat Engelmann die zwanzig Kinder auf ihren ersten Auftritt in der Öffentlichkeit vorbereitet. Vier kurze Musikstücke gaben die Jüngsten im Rahmen des Unterhaltungsprogramms der Stadtjugendkapelle zum Besten. Mit «Rockolino» oder «Hully Gully» zum Beispiel hatte der Leiter Stücke herausgesucht, die von den Kindern mit Begeisterung aufgenommen wurden. Zwischen den Stücken ließ Bernhard Schwab, Präsident der Stadtjugendkapelle, die Jungmusiker sich vorstellen und etwas über sich erzählen.

Das Lampenfieber der Kinder verflog zusehends und das zahlreich erschienene Publikum auf dem Marktplatz spendete viel Applaus. Mit dem Einzelunterricht und den Proben in der Juniorband ist der Grundstein für die Musiklaufbahn in der Stadtjugendkapelle gelegt. Der nächste Schritt wird dann der Eintritt in das Schülerorchester unter Andrea Schockel sein.
Dieses Orchester hatte bereits am Tag zuvor mit einem ansehnlichen Repertoire die Besucher des Altstadtfestes unterhalten.

16.6.2009

Frohnleichnamskonzert


Fränkischer Tag

Feuchte Generalprobe fürs Altstadtfest

11.06.09 Von: Richard Sänger
Fronleichnam Größtenteils vom Winde verweht war es, das traditionelle Konzert zum Fronleichnam auf dem Herzogenauracher Marktplatz. Schade eigentlich, denn die Stadtjugendkapelle unter der Leitung von Norbert Engelmann gab sich alle Mühe.

Aber die Sonne ließ sich nur ab und zu blicken, selbst der optimistische Bürgermeister German Hacker (SPD) im sommerlichen Outfit konnte nichts dran ändern.
Die ganz „Harten“ kamen wie jedes Jahr auf den Marktplatz, so auch Landrat Eberhard Irlinger, der wegen abgesagter Prozessionen Zeit mitbrachte und sich eine Maß schmecken ließ.
Einzig Otmar Schmidt in der Bratwurstbude zeigte einigermaßen gute Laune, denn die Bratwürste schmeckten auch bei Wind.
Da bleibt nur zu hoffen, wenn man dem Wetterbericht Glauben schenken darf, dass das Wetter zum Altstadtfest schöner und vor allem nicht so windig wird.